14.4 C
Siegburg
Samstag, 22. Juni 2024

Ich habe was, was du nicht siehst

Datum:

Die neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit nicht sichtbarer Behinderung oder einer chronischen Erkrankung sucht weitere Betroffene.

Menschen, die nach außen gesund wirken, können eine Erkrankung oder Behinderung haben, die andere nicht sofort bemerken, wie z. B. Autoimmunerkrankung, Fatigue-Syndrom, Krebs, Multiple Sklerose, Muskelerkrankung, Herzerkrankung, Legasthenie, Migräne, Reizdarmsyndrom, Schmerzen, Sehschwäche. Manche haben massive Beschwerden, die bislang keiner Diagnose zugeordnet werden konnten. Betroffene erleben neben den eigentlichen Auswirkungen der Erkrankung oder Behinderung, dass sie in ihrer Umwelt auf Unverständnis stoßen. Sie werden als Simulantinnen oder Simulanten betrachtet oder müssen sich erklären und rechtfertigen, um notwendige Dinge oder Hilfeleistungen zu erhalten. Um den Alltag zu bewältigen, gehen sie oft über ihre Kräfte hinaus.

In der Selbsthilfegruppe tauschen sich aktive, lebensbejahende Betroffene über ihre Erfahrungen aus, stärken sich gegenseitig und schöpfen Kraft aus dem Miteinander bei gemeinsamen Aktivitäten.

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat, am frühen Freitagabend in barrierefreien Räumen in Hennef.

Informationen und Anmeldung bei:
Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis
E-Mail: selbsthilfe-rhein-sieg@paritaet-nrw.org
Telefon: 02241 94 99 99
Fax: 02241 40 92 20

Weitere Artikel

Seniorenangebot: Mit der Rikscha durch Siegburg

Ein besonderes Angebot macht künftig die Stadt Siegburg ihren Seniorinnen und Senioren: Kostenlose Rikscha-Ausfahrten durch die Stadt sollen älteren Menschen, besonders denen, die sich...

Neue Photovoltaik-Anlage: Ökostrom für Oktopus

Ein Sonnentag freut die Besucher des Oktopus-Freizeitbades nun doppelt: Die neue Photovoltaik-Anlage auf dem Schwimmbaddach produziert umweltfreundlichen Strom und sorgt dafür, dass das Freibad...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner