18.4 C
Siegburg
Montag, 22. Juli 2024

Gelungene Weihnachtsfeier des MGV Siegburg-Wolsdorf

Datum:

Den traditionellen Jahresabschluss beging der Männergesang-Verein Siegburg-Wolsdorf 1882 e. V. mit seiner jährlichen Weihnachtsfeier am Samstag, 16. Dezember, ab 17 Uhr im Wirtshaus Zur Sieg an der Siegburger Wahnbachtalstraße.

Im weihnachtlich geschmückten Saal und in festlicher Atmosphäre stimmte der Chor unter Leitung des Chorleiters Stefan Wurm die Gäste mit vier besinnlichen Liedern auf das Thema ein und der 1. Vorsitzende Marcel Schlieperskötter begrüßte herzlich die Mitglieder des MGV mit ihren Familien.

Den ganzen Abend wurden immer wieder Advents- und Weihnachtslieder angestimmt, wunderbar mit Akkordeon begleitet durch das Vereinsmitglied und aktiven Sänger Günter Wolf, der auch noch Gedichte vortrug und wahre Entertainer-Qualitäten bewies.

Gegen 18 Uhr erschien der heilige Nikolaus, gesanglich unterstützt von allen Gästen und souverän interpretiert von Klaus Stock. Das war die Stunde der zehn anwesenden Kinder, die darauf schon sehnsüchtig gewartet hatten. Nach der Begrüßungszeremonie und launigen Einlassungen des heiligen Mannes rief er die Kinder zu sich, nahm das Himmelsbuch, um nachzuschauen, was die Engel über die Kinder an Informationen zusammengetragen hatten.

Jedes Kind bekam dann zu hören, was an Lobenswertem da zu lesen war; aber auch die eine oder andere Einschränkung, verbunden mit der Empfehlung auf Besserung war zu vernehmen. Nachdem aber das jeweilige bereitgehaltene Geschenk überreicht worden war und jeder für sich froh war, noch einmal gut davongekommen zu sein, gab es kein Halten mehr und die Geschenke wurden schleunigst ausgepackt.

Nach der Kinderbescherung hatte der Nikolaus noch die Aufgabe, einige verdiente aktive Sänger zu ehren: Hans-Willi Droisdorf für 30 Jahre Mitgliedschaft, davon 20 Jahre im Vorstand, Hans-Paul Gemünd für 24 Jahre Mitgliedschaft, davon 13 Jahre aktiv. Hans-Georg Schult ist seit 30 Jahren Mitglied, davon 10 Jahre im Vorstand.

Ebenso wurden besondere Verdienste hervorgehoben für Leistungen der Aktiven bei und in der Vorbereitung von Veranstaltungen, wie Sängerfahrten, Schiffstouren, Wanderungen. Hier wurde Hans-Willi Droisdorf geehrt für sein Engagement bei der diesjährigen Sängerfahrt ins Zillertal. Heinz-Peter Schlieperskötter hatte sich hier ebenfalls verdient gemacht; vor allem aber hat er alle anderen Veranstaltungen, in Abstimmung mit dem Vorstand, geplant und organisiert. Auch Marcel Schlieperskötter wurde für seinen Einsatz an der Spitze des Vereins gewürdigt.

Nachdem der Nikolaus musikalisch verabschiedet war, verkündete der Vorsitzende, dass das Buffett eröffnet wäre und erklärte somit den offiziellen Teil für beendet. Mit Appetit machten sich die Gäste auf, auch diesen wichtigen Teil des Abends zu genießen. Bei interessanten Gesprächen und stimmungsvollen Weihnachtsliedern klang diese gemütliche Feier aus.

Zurückschauend auf das Jahr 2023 kann der MGV zufrieden sein. Die Ausgangslage am Jahresanfang sah nicht vielversprechend aus, vor allem angesichts der Tatsache, dass der MC Constantia Weingartsgasse zum Jahresende 2022 die Chorgemeinschaft aufgekündigt hatte und keiner genau wusste, wie es jetzt weiter geht. Aber wider Erwarten ist es besser weiter gegangen als gedacht, nicht zuletzt hat sich die Weiterführung der Zusammenarbeit mit Chorleiter Stefan Wurm stabilisierend ausgewirkt. Auch die aktiven Sänger haben zueinandergestanden und dachten nicht ans Aufgeben. Insgesamt ist die Gemeinschaft stärker geworden. Im Laufe des Jahres ist das ein oder andere Mitglied bedauerlicherweise aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden.

Ganz hart hat den Chor ein tragischer Todesfall getroffen: Hans-Josef Brambach, über 30 Jahre aktiver Sänger, lange im Vorstand tätig, beliebt und bestens bekannt auch als der Nikolaus des MGV, wurde buchstäblich aus der Mitte seiner Freunde gerissen. Dienstags war er noch zur Probe erschienen, danach zum Stammtisch ins Warsteiner Eck mitgegangen. Dort wurde sein 87. Geburtstag ein wenig nachgefeiert. Mitten unter den Sangeskollegen hat er gesessen und die Gemeinschaft genossen. Dieser Termin war ihm immer besonders wichtig. Gut gelaunt hat er die Gruppe verlassen. Wenige Tage später, für alle unfassbar, erreichte die Sänger die Nachricht von seinem plötzlichen Tod. Er hinterlässt eine große Lücke sowohl als Sänger, wie auch als Mensch. Tief betroffen hat der Chor Abschied genommen. Sein Andenken ist allen wichtig.

Das Jahr 2024 soll den MGV wieder musikalisch sichtbarer machen. Neue Ziele, wie zum Beispiel kleinere öffentliche Auftritte, sollen Anfang des Jahres definiert werden. Das Selbstverständnis dieses Traditionsvereins braucht ein gewisses Maß an Herausforderung, selbst bei der nicht besser gewordenen personellen Ausstattung, die vierstimmige Konzerte derzeit nicht angemessen erscheinen lässt.

Weitere Artikel

Einfache Stellensuche im Internet

Vielfältig: Ausbildung im Technischen Handel Viele Schulabgehende suchen eine Ausbildung nahe ihrem Wohnort. Grund genug für den VTH Verband Technischer Handel e.V., ab sofort eine...

Reparieren statt Wegwerfen

Besuchen Sie uns im Repair Café Bürgergemeinschaft Siegburg-Zange e.V. in Kooperation mit Diakonie an Sieg und Rhein: Das Repair Café finden Sie in der Geschäftsstelle...

Notdienst-Apotheken

Gottesdiensttermine

Cookie Consent mit Real Cookie Banner